Apple PIN-Sperre in iOS 13 umgangen

Ach Mensch Apple was ist aus dir geworden.

Der Sperrbildschirm in iOS 13 kann mit einem einfachen Trick umgangen werden. So kann auf das Adressbuch des Besitzers zugegriffen werden. iOS 13 soll am 19. September veröffentlicht werden – die Lücke möchte Apple bis dahin nicht schließen.

Wenn ein Smartphone gesperrt und mit einer PIN, einem Passwort oder Fingerabdruck geschützt ist, sollte es eigentlich nicht möglich sein, auf das Adressbuch zuzugreifen. Dem Youtuber Jose Rodriguez ist dies jedoch mit iOS 13 gelungen, das am 19. September veröffentlicht werden soll. Er hatte seinen Fund bereits im Juli an Apple gemeldet, der iPhone-Hersteller möchte das Problem jedoch nicht mehr vor der Veröffentlichung von iOS 13 beheben.

Wie kann man nur so mit seinen Kunden umgehen. Ich kann doch nicht eine so gravierende Lücke einfach da lassen nur weil ich ein Produkt was unfertig ist veröffentlichen möchte? Ich persönlich finde das geht überhaupt nicht. Es zeigt nur leider das die Philosophie von Apple Gründer Steve Jobs nicht mehr vorhanden ist. So etwas wäre unter ihm niemals passiert. Er hätte lieber alles abgeblasen als so etwas unfertiges zu veröffentlichen.

Jetzt heisst es also was gibt es noch ausser IOS und Apple. Mein nächstes Handy wird definitiv kein Apple mehr werden. Ich habe mich auch schon umgeschaut. Allerdings funktioniert mein Handy noch und das bedeutet ich brauche kein neues Handy nur weil es neu ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.